Soziale Verantwortung

Soziale Verantwortung bedeutet für uns nicht nur für unsere Kunden, Mitarbeiter und Partner einen bedeutenden Beitrag zu leisten, sondern nach Möglichkeit auch unser gesellschaftliches Umfeld zu unterstützen sowie ökonomisch und ökologisch nachhaltig zu arbeiten.

Seit 1993 sammeln die Tafeln überschüssige, qualitativ einwandfreie Lebensmittel und verteilen diese an sozial und wirtschaftliche Benachteiligte. Der Einsatz der Tafel-Ehrenamtlichen verhindert die Verschwendung von Lebensmitteln und lindert die Folgen von Armut. Hochfrequenz unterstützt dieses Engagement mit der Teilnahme an der Aktion „Spenden statt Geschenke“!

Nachhaltig und klimabewusst mit atmosfair: Kompensation von 126.200 kg CO2-Treibhausgasen in 2019

Auch wenn für Hochfrequenz in erster Linie „Vermeiden vor kompensieren“ gilt, so ist dies aufgrund der Beratertätigkeit bei unseren Kunden vor Ort nicht immer möglich. Weil uns jedoch der Erhalt der Umwelt ein wichtiges Anliegen ist, tragen wir unseren Teil zu ihrem Schutz bei und kompensieren alle getätigten Reisen mit dem Auto und dem Flugzeug – unsere Bahnfahrten erfolgen mit 100% Ökostrom. Dabei verlassen wir uns seit 2018 auf den mehrfachen Testsieger atmosfair, der die Kompensation in Klimaschutzprojekte nach den im Kyoto-Protokoll verankerten Regeln des CDM (Clean Development Mechanismus) und zusätzlich dem von internationalen Umweltorganisationen etablierten „Gold Standard“ investiert. In 2019 haben wir CO2-Treibhausgase in Höhe von 126.200 kg kompensiert und dabei u.a. den Ausbau Erneuerbarer Energien in Nigeria, Indien und Kenia unterstützt.

Auch im Jahr 2016 sind wir durch unsere Sachspenden aktiv und konnten bisher folgende Einrichtungen unterstützen:

  • Bosanska Otoka: JU Osnovna škola Otoka (Leben und Lernen in Bosnien e.V.) (Bosnien und Herzegowina)
  • Ville d’Aru, Province de l’Ituri, North-DRCongo: CERBC Centre for Education and Community Based Rehabilitation (Kongo)
  • Integration von Flüchtlingskindern an der Mosaikschule (Krefeld, Deutschland)
  • Daystar Junior Educational Centre Mabatini (Mpito eV) (Nairobi, Kenia)

Aufforstung des Fichtenwaldes am Spitzingsee

Im Rahmen des Mitarbeitertreffens im Juli 2015 am Spitzingsee wurde von Hochfrequenz ein Stück des örtlichen Fichtenwaldes mit Tannen aufgeforstet, um dessen Biodiversität wieder zu erhöhen. Dies ist ein Beitrag zu unserem Selbstverständnis, das unternehmerische Handeln mit der Idee der Nachhaltigkeit in den Bereichen Ökonomie, Ökologie und Soziales zu verbinden.

Labdoo.org e.V. ist aktuell in 108 Ländern der Welt aktiv und unterstützt 95.000 Kinder und Jugendliche in über 420 Schulen, Waisenhäuser und Kinder- / Jugendprojekte im In- und Ausland kostenlos mit IT.

Gespendete Laptops, eBook Reader, Tablet-PCs u.a. sollen den Kindern und Jugendlichen den Zugang zur digitalen Welt und Bildung ermöglichen.

Durch unsere Sachspenden konnten wir bisher folgende Einrichtungen unterstützen:

  • JULINA MEMORIAL SCHOOL FOR THE DEAF, Mityana (Uganda)
  • FREMMA DAY AND BOARDING PRIMARY SCHOOL, Mityana (Uganda)
  • Schule Sal Rel, Sal Rel (Kap Verde)
  • Druga osnovna skola, Veliki Badic (Bosnien und Herzegowina)
  • Computerraum Schule Jezerski, Jezerski (Bosnien und Herzegowina)