SAP IM4G

Das Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende (GDEW), welches im September 2016 vom Bundestag verabschiedet wurde, regelt die Ausstattung und den Betrieb intelligenter Messsysteme. Mit dem einhergehenden verpflichtenden Rollout von intelligenten Messsystemen, wird die Energiebranche vor neue Aufgaben und Herausforderungen gestellt.

Am Puls der Zeit

Um die Kommunikation mit einen intelligenten Messsystem zu Ihrem SAP herstellen zu können, entwickelte die SAP ein Add-On namens „SAP Intelligent Metering for German Energy Utilities“ – Kurz IM4G.

Das ADD-ON basiert auf den bisher bewährten Technologien wie SAP AMI, MDUS, BPEM und Common Layer und ist auf dem System des Netzbetreiber sowie eines Messstellenbetreiber anwendbar.

Es deckt alle Gerätewechsel- und Neuanlageprozesse im Bereich Intelligenter Messsysteme ab und unterstützt bei der Erfüllung der Anforderungen des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) an das Smart-Meter-Gateway (SMGW) und den Gateway Administrator.
Zentrale Bausteine der Lösung sind hierbei:

  • Messinstanz
    Eine Messinstanz erbt die Daten und Parameter des vordefinierten Messprodukt und damit auch die des jeweiligen Tarifanwendungsfall. Alle vererbten Eigenschaften werden zählpunktscharf und zeitabhängig anhand von Messinstanz Zeitscheiben erfasst und ggf. übersteuert. Eine Messinstanz erlaubt mehrere Sichten, welche die Zuordnung von unterschiedlichen Marktrollen am gleichen Zählpunkt zur gleichen Zeit ermöglicht.
  • Tarifanwendungsfälle (TAFS)
    Ein TAF kann mit dem Tarif Typ oder dem Tarif verglichen werden. Dieser beinhaltet die grundlegenden Parameter zur Parametrierung des virtuellen Zählwerk und zur Überführung der Messwerte in den Abrechnungsprozess. Das BSI hat 12 Anwendungsfälle definiert, welche alle im IM4G abbildbar sind.
  • Messprodukt
    Ein Messprodukt kann mehrere Tarife beinhalten und beinhaltet die jeweiligen Parameter des vordefinierten Tarifanwendungsfall (TAF).  Das jeweilige Messprodukt wird dem relevanten Zählpunkt über die individuelle Messinstanz zugeordnet.
  • Elektronischer Lieferschein
    Ein elektronischer Lieferschein ist eine im SAP AMI integrierte Lösung Anwendung die es ermöglicht Gerätestammdaten automatisiert anzulegen.
  • Parametrierung Smart-Meter-Gateway
    Die Parametrierung eines Smart-Meter-Gateway über das IM4G wird über ein Common Layer basiertes Prozessdokument gesteuert. Hierbei werden die relevanten Stammdaten an den Gateway-Administrator übermittelt und das Smart-Meter-Gateway parametriert

Unsere Leistungen für Sie

  • Hochfrequenz bietet umfängliche energiewirtschaftliche Expertise im Bereich von SAP IM4G
  • Erstellung individueller Fach- und IT-Konzepten, inkl. Workshops
  • Erfahrung in der Ausprägung der notwendigen Marktrollen gMSB, wMSB, VNB sowie Lieferant
  • Prozessausprägung SAP IM4G, inkl. Testunterstützung
  • Vorbereiten der Stammdaten und Prozesse für intelligente Messsysteme durch Erweiterung abrechnungsrelevanter Stammdaten durch Ausprägung von Messprodukt und Messinstanz, sowie für intelligente Messsysteme erforderliche Geräteattribute
  • Implementierung des elektronischen Lieferscheins zur Wareneingangsbuchung von Geräten
  • Erweiterung der Webservices zur Anbindung des Smart-Meter-Gateway-Administrator und das Meter-Data-Management kurz MDM System über den SOA Manager
  • Kundenindividuelle Anpassungen der Standardprozesse Prozesse auf Common Layer Ebene
  • Ausgewiesenes Knowhow durch erfolgreich abgeschlossene Kundenprojekte im IM4G Umfeld (Best practice Ansatz)

Ihre Vorteile mit uns

Die Hochfrequenz Unternehmensberatung GmbH hat neben der erfolgreichen Anbindung einiger GWA (Gateway-Administrator-Systeme) an das SAP IM4G („SAP Intelligent Metering for German Energy Utilities“), eine Vielzahl von strategischen Vor- und Analyseobjekten in diesem Themenkomplex erfolgreich abgeschlossen und verfügt somit über ein umfassendes Know-how im Bereich intelligenter Messsysteme.