Messwesen und Energiedatenmanagement

Durch eine Vielzahl von regulatorischen Anforderungen (wie bspw. WiM, MsbG, Rolloutverpflichtung, Anbindung GWA-System, MaKo2020, MaBiS, Kooperationsvereinbarungen & Redispatch 2.0), aber auch durch (zum Teil unvorhersehbare) Marktentwicklungen (wie bspw. Rolloutpiloten & größer werdende Anteil an volatiler Einspeisung in den letzten Jahren), kommt dem Messwesen und dem Energiedatenmanagement eine immer größere Bedeutung zu.

Mit zunehmender Digitalisierung bilden automatisierte Prozesse, qualitativ hochwertige und vollständige Stammdaten gepaart mit Fachexpertise und Erfahrung in der Umsetzung neuer Anforderungen die wesentlichen Erfolgsfaktoren. Unsere Experten für Messwesen und Energiedatenmanagement unterstützen sie gerne in diesem Umfeld bei der Optimierung bestehender Prozesse, der Implementierung neuer regulatorischer Anforderungen oder der künftigen strategischen Ausrichtung.

Intelligente Messsysteme

Seit dem Inkrafttreten des Gesetzes zur Digitalisierung der Energiewende (GDEW) und dem dazugehörigen Messstellenbetriebsgesetzes (MsbG) wird die Energiewirtschaft kontinuierlich meist tiefgreifenden Änderungen ausgesetzt. Die Änderungen kommen auch in den Rollen der Energiewirtschaft zum Tragen. So zum Beispiel wird die Rolle des wettbewerblichen Messstellenbetreibers (wMSB) eingeführt und die des Messstellenbetriebs bekommt nicht nur den Zusatz grundzuständig (gMSB), sondern wird auch erstmalig von der Rolle des Verteilnetzbetreibers (VNB) getrennt. Der gMSB wird per MsbG dazu verpflichtet den Rollout von intelligenten Messsystemen (iMSys) sowie moderner Messeinrichtungen (mMe) durchzuführen.

Ausprägung der Rollen gMSB und wMSB

Im Markt der Zukunft nimmt die Rolle des Messstellenbetreibers (MSB) eine zentrale Funktion ein. Um den gesetzlich gestiegenen Anforderungen, sowie der Komplexität in der zukünftigen Prozesslandschaft des MSB adäquat begegnen zu können, bietet Hochfrequenz aus einer Hand passende kundenindividuelle SAP IS-U Lösungen für den Aufbau und die Ausprägung eines eigenständigen gMSB und wMSB-Mandanten an. Vom Stammdatenaufbau, über Geräteverwaltung und -management bis hin zu den Prozessen der Marktkommunikation (Wechselprozesse im Messwesen) unterstützt Sie Hochfrequenz umfassend bei der Implementierung in Ihrem SAP-System.  Dabei steht Ihnen Hochfrequenz jederzeit beratend mit weitreichender Expertise zur Seite.

SAP IM4G

Um die Kommunikation mit einem intelligenten Messsystem zu Ihrem SAP IS-U herstellen zu können, stellt SAP ein Add-On namens „SAP Intelligent Metering for German Energy Utilities“ – Kurz IM4G zur Verfügung. Das Add-On basiert auf den bisher bewährten Technologien wie SAP AMI, MDUS, BPEM und Common Layer und ist auf dem System des Netzbetreiber sowie eines Messstellenbetreiber anwendbar.
IM4G deckt alle Gerätewechsel- und Neuanlageprozesse im Bereich Intelligenter Messsysteme ab und unterstützt bei der Erfüllung der Anforderungen des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) an das Smart-Meter-Gateway (SMGW) und den Gateway Administrator.

MaBiS und SAP EDM

Mit dem Messstellenbetriebsgesetz (MsBG) wird nicht nur das flächenmäßige Rollout von intelligenten Messsystemen beschlossen, sondern geht einher mit grundlegenden Veränderungen in der GPKE, GeLi-Gas, MPES, WIM und im Besonderen in der MaBiS (Marktprozesse für die Bilanzkreisabrechnung Strom). Die wesentlichen Änderungen der MaBiS 3.0, welche mit der MaKo2020 zum 01.12.2019 in Kraft getreten sind, kommen in allen Rollen der Energiewirtschaft zum Tragen. In diesem Zuge steht die Bilanzkreisabrechnung vor der Herausforderung eine sternförmige Datenkommunikation umzusetzen. Die einzelnen Marktrollen müssen sich auf die veränderten Aufgaben einstellen und insbesondere der Verteilnetzbetreiber und der Vertrieb stehen vor der Herausforderung die neuen Abläufe der Bilanzierung der Stromlieferung zu implementieren.