IDEX-GENF

Seit dem 01.10.2013 müssen Meldungen für die Direktvermarktung von Einspeiseanlagen automatisiert und vollständig elektronisch abgewickelt werden. Auch für das Herkunftsnachweisregister wird die Aufnahme des Regelbetriebs im Laufe des nächsten Quartals erwartet. Seit Mitte August 2013 werden beide Prozesspakete vollständig durch die SAP IS-U und IDEX-GENF (German Energy Feeding) abgedeckt.

Wir unterstützen Sie gerne bei den folgenden Themen, die wir schon erfolgreich in Projekten durchgeführt haben:

  • Fachkonzeption: Wir stellen Ihnen die neuen Prozesse vor und erarbeiten in Workshops einen auf Ihr Unternehmen abgestimmten Prozessablauf. Wir gehen dabei vom Standardprozess aus und bringen mit unserer langjährigen Erfahrung sowohl in den Wechselprozessen als auch in der Einspeisung sinnvolle Ergänzungen ein.
  • Experten als Ansprechpartner: Sie möchten selbst ein Fachkonzept schreiben? Gerne unterstützen wir Sie für alle Marktrollen als Experte in Detailfragen zu Einspeisung und Direktvermarktung. Durch unsere Erfahrung in unterschiedlichen Projekten kennen wir die Vorgehensweisen, die sich in den letzten Monaten in der Branche etabliert haben.
  • Stammdatenmodell: Wir passen unser Referenzstammdatenmodell so an, dass es sich harmonisch in Ihre bestehende Stammdatenlandschaft integriert.
  • Technische Konzeption: Basierend auf Ihren Fachkonzepten erstellen wir für Sie das technische Konzept, welches alle notwendigen Systemanpassungen für IDEX-GENF enthält. In Workshops klären wir gemeinsam mit Ihnen alle Fragen, die aus der Fachkonzeption noch offen sind.
  • Umsetzung der Prozesse auf Basis des SAP Common Layers: Ob IDEX-GENF dabei das Common Layer-Pilotprojekt ist oder sich in eine bestehende Common Layer-Landschaft einfügt -  beides ist möglich.
  • BadI-Ausprägung: Um die volle Funktionsfähigkeit von IDEX-GENF zu nutzen, müssen verschiedene BadIs ausgeprägt werden. Wir sagen Ihnen welche davon wirklich notwendig sind und welche optional verwendet werden können.
  • Eigenentwicklungen: Es gibt verschiedene Stellen an denen es sich lohnt vom SAP-Standard abzuweichen. Dies fängt zum Beispiel bei sinnvollen Ergänzungen des Prüfframeworks an und geht bis hin zum Stammdatenaufbau.

Als einer der ersten SAP-Partner, der erfolgreich IDEX-GENF bei einem Kunden eingeführt hat, legen wir dabei besonderen Wert auf eine Lösung in der alle Themenfelder betrachtet werden:

  • Stammdatenmodell: Für die Direktvermarktung muss ein einheitliches Stammdatenmodell entwickelt werden, das sich harmonisch in die Systemlandschaft einfügt.
  • Abrechnung: Häufig wird über die Marktprozesse vergessen, dass in der Einspeisung auch komplexe Abrechnungskonstrukte berücksichtigt werden, die auch in einer Direktvermarktung nach dem Marktprämienmodell korrekt abgerechnet werden müssen.
  • Bilanzierung: Nicht nur mit der Bilanzierung von direktvermarkteten Anlagen und mit der Aufteilung der Tranchen-Lastgänge mit Hilfe von SAP EDM haben wir Erfahrung! Wir können auch Ihre externen EDM-Lösungen wie Robotron eCount/eSales, FirstNet oder Belvis an die Marktprozesse anbinden.