Zählpunktscharfe Mehr-/Mindermengenabrechnung

Mit der Anpassung der Abrechnung von Mehr-/Mindermengen (MeMi) auf eine zählpunktscharfe Basis werden sowohl Netzbetreiber als auch Lieferanten vor eine neue Herausforderung gestellt. Wir helfen Ihnen bei Konzeption und Umsetzung!

Zählpunktscharfe Mehr-/Mindermengenabrechnung für Netzbetreiber mit der SAP-Lösung MeMi 2015+

Mit der Anpassung der Abrechnung von Mehr-/Mindermengen (MeMi) auf eine zählpunktscharfe Basis werden Sie als Netzbetreiber wieder gefordert: Die SAP stellt mit MeMi 2015+ ein Abrechnungsframework zur Verfügung, welches auf Basis von Standard-Technologien wie Convergent Invoicing und Common Layer Ihre IS-U-Abrechnung um diese zusätzlichen Prozesse befähigt.

Über Webservices werden aus dem externen oder internen EDM-System die bilanzierten Mengen zählpunktscharf ermittelt. Hierbei dient der Common Layer als etabliertes Werkzeug, um auf einfache Weise Kommunikation und Prozessprüfungen zu integrieren. Anschließend erfolgt die Abrechnung der MeMi mit Hilfe des Convergent Invoicing voll in den SAP-Standard integriert.

Wir stehen in ständigem Kontakt zu den SAP-Entwicklern, die an der Lösung arbeiten, sodass wir Ihnen stets die aktuellsten Informationen zu diesem Thema liefern können.

Unser Angebot

Im Rahmen eines von uns entwickelten Einführungsszenarios für Netzbetreiber mit einem integrierten SAP EDM stellen wir Ihnen zur Integration der Lösung in Ihre SAP IS-U- Systemlandschaft folgende Leistungen bereit:

  • Anpassung Ihrer Bilanzierungsverfahren im SAP EDM zur tages- und zählpunktscharfen Speicherung der Bilanzierungsmengen (inklusive Berücksichtigung der Mengen im Gas aus der Zwangsallokation)
  • Übergabe der Bilanzierungsmengen an die Schnittstelle der Lösung MeMi 2015+ (inklusive Ermittlung des Bilanzierungszeitraums unter Berücksichtigung des asynchronen Modells und der aggregierten zählpunktscharfen Bilanzierungsmengen)
  • Aufbereitung und Weitergabe der zählpunkt- und tagesscharfen Bilanzierungsmengen ans IDEX-Framework zum Versand der zählpunktscharfen Allokationsliste im Gas
  • Anpassung Ihrer Lieferantenwechselprozesse zum Auslösen des Mehr-/Mindermengenbelegs für den Sonderfall „Bilanzierung ohne Netznutzung“

Zählpunktscharfe Mehr-/Mindermengenabrechnung für Lieferanten

Während aktuell vor allem die Verteilnetzbetreiber ihre Abrechnungssysteme auf die zählpunktscharfe Abrechnung von Mehr-/Mindermengen (MeMi) umstellen, wird dieses Thema auch für Sie als Lieferant immer wichtiger.

Mit zunehmender Umstellung durch die Verteilnetzbetreiber werden auch Sie zunehmend in Kontakt mit der geänderten Abrechnung von Mehr-/Mindermengen kommen. Zukünftig erhalten Sie für Strom- und Gas-Zählpunkte gleichermaßen innerhalb der INVOIC-Meldungen zählpunktscharf Bescheid über die Differenz zwischen Bilanzierung und tatsächlicher Ausspeisung. Neben der Rechnungseingangsprüfung haben Sie im Gas die Möglichkeit per ORDERS Allokationslisten anzufordern, um zählpunktscharf zu kontrollieren, welche Mengen bilanziert werden.

Lieferseitig wird es von der SAP weder die Auslieferung einer eigenen Lösung noch separate Prüfbausteine für die Rechnungseingangsprüfung geben. Im Rahmen der IDEX-DE-Auslieferung Anfang 2016 plant SAP lediglich die Bereitstellung einer Tabelle zur Wegschreibung der zählpunktscharfen bilanzierten Mengen.

Unser Angebot

Damit Sie als Lieferant die durch die zählpunktscharfe Mehr-/Mindermengenabrechnung geschaffenen Möglichkeiten zur Nachvollziehbarkeit, Kontrolle und Folgeverarbeitung der Rechnungen voll ausschöpfen können, stellen wir Ihnen im Rahmen eines Umsetzungspakets folgende Leistungen bereit:

  • Aufbau einer Rechnungseingangsprüfung zur Prüfung der Bestandteile aus der MeMi-INVOIC gegen die  Daten in Ihrem eigenen System:
    • Vergleich der Mengen: Abgerechnete NN-Menge gegen bilanzierte Menge aus MSCONS
    • Zeitraum: Im System ermittelter Bilanzierungs- und NN-Zeitraum
    • Preis: In Datenbasis gültiger Wert zum Anwendungsmonat
  • Erweiterung des INVOIC-Monitors zur Überwachung der MeMi-Rechnungen
  • Aufbau der Eingangsverarbeitung von MSCONS-Nachrichten mit bilanzierter Menge und zählpunktscharfer Allokationsliste